Ab 2017: Mega-Elektro-Busse für Linz

20 neue Gelenkbusse werden ab Mitte 2017 schrittweise die mittlerweile 15 Jahre alten Volvo O-Busse der Linz Linien ersetzen. Das Design erinnert stark an die Cityrunner-Straßenbahnen, bis zu 180 Personen finden in den 24,7-Meter-Riesen Platz.

Sie sind mit 24,7 Metern um sechs Meter länger als die derzeit fahrenden, bereits 15 Jahre alten Busse: Ab Mitte 2017 werden in Linz die 20 neuen Obusse der Linz Linien unterwegs sein. Die rein elektrisch betriebenen & emissionsfreien Doppelgelenk-Obusse bieten um 30% mehr Platz und kombinieren die Beweglichkeit eines Busses mit der Effizienz einer Straßenbahn. In Metz, Parma, Barcelona und Malmö sind ähnliche Modelle bereits im Einsatz. In Österreich ist gemäß §4 KFG die “größte Länge von Gelenkbussen” derzeit noch auf 18,75 Meter beschränkt ist. Die Linz Linien haben aber um eine Sondergenehmigung angesucht und auch erhalten, um die um sechs Meter zu langen Busse betreiben zu dürfen.

180 Fahrgäste finden in den neuen 24,7-Meter-Bussen Platz

180 Fahrgäste finden in den neuen 24,7-Meter-Bussen Platz

Die Fahrgastzahlen der Linzer Öffis sind in den letzten Jahren förmlich explodiert, im Vorjahr waren 108 Millionen Fahrgäste in den Bussen und Straßenbahnen der Linz Linien unterwegs. 180 Fahrgäste passen in die langen Lulatsche – dazu das außergewöhnliche Design, Panoramafenster, Klimatisierung und Ledersitze sowie eine hochmoderne Technik – so wird das Öffi-Fahren künftig noch attraktiver. Hersteller des Modells “EXQUI.CITY 24T” ist das belgische Unternehmer Van Hool, das Auftragsvolumen beträgt 20 Millionen Euro. Wir sind gespannt!

 

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Share on LinkedInPin on PinterestEmail this to someone
Zur Kategorie-Übersicht