Achtung Sparbuch: Bei manchen bekommt man weniger raus, als man einlegt.

Stoff-Hippos, Sumsis, Turnbeutel, Malstifte, Brettspiele und Jojos: Am Weltspartag gibt’s wieder allerlei Krimskrams zum Abstauben. Aber hat das klassische Sparbuch überhaupt noch Sinn – bei Zinsen von weniger als einem Prozent? Geht’s nach den nackten Zahlen, muss die Antwort ganz klar NEIN lauten. Bei der BAWAG etwa schrumpft die Einlage am Sparbuch sogar… wir haben uns mal umgesehen.

Nein, reich wird man mit einem Sparbüchl nicht wirklich – schon gar nicht, wenn man keinerlei Bindung haben will. Wir haben einige Banken verglichen und nachgeschaut, was man für ein flexibles, jederzeit behebbares Sparbuch so bekommt. Mehr als knapp sieben Euro für tausend Euro schauen nach einem Jahr (bei täglich fälligem Geld) nirgends raus.

Spitzenreiter ist die ADDIKO BANK, ein Online-Unternehmen, das auf jeglichen Schnickschnack verzichtet. Für 1.000 Euro ohne Bindung gibt’s selbst in Zeiten wie diesen noch 0,9% Zinsen, nach einem Jahr und Abzug der Kapitalertragssteuer (KEST) bleiben immerhin 6,75 Euro Zinsen übrig – also eine Halbe und ein Seiterl. Prost 😉
Bei der DADAT (“Die Alles Direkt Bank”) freut man sich bei einem eingelegten  Euro-Tausender nach zwölf Monaten auf 3,50 Euro. Hier gibt’s für vier Monate ein Prozent fix, danach einen variablen Zinssatz von 0,2% p.a.
Die ehemalige Quelle-Bank ING DIBA ist mit 3,25 Euro Ertrag nach einem Jahr ebenfalls im Spitzenfeld zu finden. Auch hier gibt’s für vier Monate ein Prozent fix, danach einen variablen Zinssatz von allerdings nur mehr 0,15% p.a.

Die RAIFFEISEN LANDESBANK bietet für täglich verfügbares Geld aktuell nur 0,15% Zinsen. Macht bei 1.000 Euro Einlage für ein Jahr nach KEST-Abzug gerade mal 94 Cent Ertrag. Bei der VKB-Bank liegt man nochmal drunter – hier gibt’s ohne Bindung gerade mal 0,05%p.a. – ergibt 36 Cent bei 1.000 Euro Sparguthaben. Schusslicht sind die EASY BANK und die BAWAG mit 0,02%p.a. – bei letzterer bleiben aufgrund diverser Gebühren von 1.000 Euro Sparbucheinlage ein Jahr später gar nur mehr 996,75 Euro (!) übrig. Dann lieber gleich die klassische Unter-der-Matratze-Variante…

 

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Share on LinkedInPin on PinterestEmail this to someone
Zur Kategorie-Übersicht