Allerheiligen: Zahlen zum Prahlen

Kerzerl anzünden ist Ihnen zu wenig? Kein Problem. Wir haben ein paar Zahlen, mit denen Sie zu Allerheiligen am Friedhof ordentlich prahlen können. Amen, Hosanna und auf geht’s!

4.750…
Knapp 5.000 Euro sind in Linz nötig, um die (hoffentlich) „schöne Leich‘ unter die Erde zu bringen. Der Betrag setzt sich aus den Bestattungskosten (1700.- / Sarg, Partebriefe, Grabkreuz, Organisation), den Friedhofskosten (1.300.- /Aufbahrung, Zeremoniehalle, Öffnen & Schließen des Grabes…), den Steinmetzkosten (1.600.- / Grabstein, Gravur…) und den Gebühren (150.- / Sterbeurkunde, Totenschaugebühr, Kirchengebühr…) zusammen. Etwas billliger geht‘s bei www.sargdiscount.de: Hier kommt man bei telefonischer Buchung bereits ab 479.- Euro unter die Erde.

5.140.000
Hundert Begräbnisse pro Tag und knapp zehn Quadratkilometer groß: Im irakischen Nadschaf befindet sich der größte Friedhof der Welt. Über fünf Millionen Tote fanden hier bisher ihre letzte Ruhe. Aufgrund der mittlerweile beengten Platzverhältnisse dürfen hier nur mehr Einheimische beerdigt werden.

60
573.000 Quadratmeter – oder 0,573 Quadratkilometer – umfasst der größte Linzer Friedhof in St. Martin. 60 Fußballfelder fänden auf dem zur NS-Zeit angelegten Areal Platz. Die Nazis sahen damals für Linz eine Bevölkerungsanzahl von 400.000 vor, was die gewaltige Dimension des Friedhofsareals im Süden von Linz erklärt.

835 n.Chr….
Papst Gregor IV. legte vor 1.182 Jahren den 1. November als gemeinsames Datum für Allerheiligen fest. Der Ursprung dieses Feiertages liegt in dem Wunsch, einen gemeinsamen Gedenktag für die über die Jahrhunderte enorm gewachsene Zahl der Heiligen zu schaffen.

2.544
Tote Linzer lassen sich immer lieber verbrennen. 1929 wurde das Linzer Krematorium eröffnet. Im ersten Jahr entschieden sich gerade mal 57 Menschen für eine Feuerbestattung, aktuell sind es mehr als 2.500 – und somit jede zweite Linzer Leich‘…

42
Die größte Kerze der Welt steht in der hessischen Kleinstadt Schlitz. Zwar nicht zu Allerheiligen, aber zur Weihnachtszeit brennt dort eine 42 Meter hohe Kerze. Dazu wird der Turm der dortigen „Hinterburg“ in rotes Tuch gepackt und mit einer sechs Meter hohen Flamme aus 140 Glühbirnen befeuert.

 

 

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Share on LinkedInPin on PinterestEmail this to someone
Zur Kategorie-Übersicht