596 Euro Miete für 34 Quadratmeter: 96-Meter-Brucknertower als reines Anlageobjekt?

Das neueste Linzer Hochhausprojekt “Bruckner Tower (96 Meter) ist seit einiger Zeit online. Bad News für Wohnungssuchende mit nicht ganz so dicker Brieftasche: Von den im Vorfeld oftmals erwähnten günstigen Wohnungen für Familien ist keine Rede mehr, es geht vielmehr ums Investieren: “Ihre Bruckner Tower Anlegerwohnung – die Vorsorgewohnung ist eine spezielle Investitionsform, die durch absehbare Mieteinnahmen stabile Erträge erwirtschaftet”, heißt es auf der Homepage. In einem durchgerechneten Investitionsbeispiel ist für eine 34 Quadratmeter-Wohnung im dritten Stock (ohne Ausblick) eine Miete von 596 Euro (inkl. Mwst., ohne Strom und Wärme) vorgesehen, für den Parkplatz kommen nochmals 108 Euro im Monat dazu…

“Hochkarätige Wohnungen im urbanen Gefüge – der BRUCKNER TOWER als neuer Baustein trägt zu einem zusammenhängenden, städtebaulichen Ensemble in Linz Urfahr bei und schafft einen abwechslungsreichen und lebenswerten Stadtraum mit viel Platz zur Entfaltung”, heißt es auf der Homepage brucknertower.at. Und weiter: “Die stetige Nachfrage sowohl am Miet-, als auch am Wohnungseigentumsmarkt lassen zusätzlich eine konstante Wertsteigerung Ihrer Immobilie erwarten.”

Die Preise für die Anlegerwohnungen sind entsprechend knackig und haben mit dem im Vorfeld seitens der Stadt oft erwähnten “günstigen Wohnraum” und der angeblichen Notwendigkeit, in den Himmel zu bauen, wenig bis gar nichts zu tun: Für eine 90 Quadratmeter-Wohnung im 29. Stock sind beispielsweise 616.268,980 Euro fällig, für den Parkplatz weitere bis zu 29.500 Euro. In der obersten Etage sind Penthäuser mit Wohnnutzflächen von bis zu 321 Quadratmeter vorgesehen. Preis? “Nur auf Anfrage”…

Auch der bald vollendete LUX Tower beim Hauptbahnhof argumentiert auf seiner Homepage mit ähnlichen Verkaufsargumenten und Preisen (pro Quadratmeter bis zu 9.000 Euro). Am Ende bleibt ein mehr als schaler Beigeschmack für dieses, aber auch weitere bis zum Erbrechen gepriesene Hochhausprojekte: Ganz offensichtlich richtet sich der Brucknertower zu 100 Prozent an in- und ausländische Anleger ohne ersichtlichen Mehrwert für die Stadt. Die reine Ausrichtung als Anleger-Hochhäuser gibt den Linzer Hochhaus-Gegnern jedenfalls neuerliche Nahrung – und der durch den Wachstum der Stadt bedingte steigende Wohnungsbedarf für sozial Schwächere und Familien wird damit in keinster Weise gedeckt. Nicht zu vergessen: Die Bewohner Urfahrs treten mit dem Brucknertower eine der besten Lagen des Stadtteils – und noch dazu einen beträchtlichen Teil eines zentralen Parks an ein Projekt ab, das hauptsächlich Investoren dient.

Eine schwer nachvollziehbare und bedenkliche Entwicklung, auch wenn manche Formulierung auf der Projektseite fast schon zum Schmunzeln ist: “Die Wohnungen im BRUCKNER TOWER erscheinen besonders attraktiv, da sie den Bedürfnissen des Mietmarktes besonders gut entsprechen.” Fragt sich nur: Welchen Bedürfnissen?

www.brucknertower.at
www.luxtower.at

 

 

 

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Share on LinkedInPin on PinterestEmail this to someone
Zur Kategorie-Übersicht