Baubeginn erneut geplatzt: Rätselraten um Bulgari-Tower

“Linz wartet auf den Bulgari-Tower, aber er kummt ned, kummt ned…”: Der 66 Meter hohe Bau am Bulgariplatz kommt auch nach dem mittlerweile dritten “Baubeginn” nicht in die Gänge. Seit dem Startschuss sind bereits über zwei Jahre vergangen, von einer Baustelle ist aber immer noch nichts zu sehen. Zuletzt hieß es, im Juli 2018 ginge es endgültig los, dann im Oktober 2018 – aber auch diese Termine verstrichen ohne Bau-Aktivitäten. In der Szene wird gemunkelt, dass die Finanzierung des 70-Millionen-Euro-Büroturms wackelt. Für die 16.000 Quadratmeter Nettofläche soll es zudem an genügend Mietern fehlen. Möglicher Grund: In Linz herrscht derzeit ein Überangebot an Büroflächen, auch die Finanzierung soll auf wackeligen Beinen stehen. Neuer – mittlerweile vierter – Baubeginn soll nun im Frühjahr 2019 sein…

“70 Prozent der Nettofläche sind bereits vergeben, der Spatenstich wird im Frühjahr 2017 stattfinden”, hieß es seitens der renommierten Immobiliengesellschaft Hofmann + Partner etwa im September 2016. Danach folgten zwei weitere “Baubeginne”, getan hat sich seither kaum etwas, obwohl die rechtsgültige Baubewilligung schon länger vorliegt. Es gab im Vorfeld zwar einige Leitungsverlegungen an den Straßen und kleinere Adaptierungen beim Gehsteig, das war’s aber auch schon. Nur ein einsames Bauschild zeugt derzeit noch vom Bulgari-Tower Projekt.

Außer diesem Bauschild ist seit zwei Jahren vom Bulgari Tower noch nicht viel zu sehen...

Außer diesem Bauschild ist seit zwei Jahren vom Bulgari Tower noch nicht viel zu sehen…

Mit einer großen amerikanischen Hotelkette als  Mieter (160 Zimmer im Vierstern-Superior Segment) soll man bereits handelseins sein, ebenso mit einer international tätigen Fitnesskette, die drei Stockwerke einnehmen will… Namen wurden bis dato aber keine genannt, was die Gerüchteküche weiter befeuert. Ein Branchen-Insider verriet uns, dass der Vertrag des Hotelbetreibers mit dem Bulgari Tower noch gar nicht unterzeichnet worden sein soll. Klar ist auch: Je länger mit dem Baustart gewartet wird, desto schwieriger wird – dank der steigenden Zinsen – die Finanzierung…
Einzig fix scheint Diskonter HOFER, der bereits jetzt hier eine Filiale betreibt und auch in den neuen Bau ins Erdgeschoß einziehen würde. Aber auch hier wurde laut Anrainern kürzlich ein Hinweisschild mit der Aufschrift “HOFER baut demnächst neu” wieder entfernt…

“Baubeginn im Frühjahr 2019”
Auf Anfrage bei der HOFMANN + PARTNER Immobiliengesellschaft wurde uns mitgeteilt, dass man zum Projektstand und den Grund der mehrmaligen Verschiebungen “keine Auskunft” gebe. Man ließ sich aber zumindest einen neuen Baubeginn entlocken: “Im Frühjahr 2019 geht’s endgültig los.” Man darf gespannt sein, ob dieser – mittlerweile vierte – Baubeginn eingehalten werden kann…

Das geplante Hochhaus am Bulgariplatz lässt weiter auf sich warten.

Das geplante Hochhaus am Bulgariplatz lässt weiter auf sich warten.

BULGARI TOWER (Projektbeschreibung von Stögmüller Architekten)
“Das städtebauliche Konzept sieht ein 19-geschossiges Gebäude mit einer Höhe von 66 m als Abschluss der Stadtachse zwischen Musiktheater und Bulgariplatz vor. Niedrigere Baukörper zwischen 4 und 6 Geschoße nehmen die Höhe der Nachbargebäude auf und schließen die Blockrandbebauung zwischen Wiener Straße und Wankmüllerhofstraße. Die Baukörperform des Hochhauses entwickelt sich durch Aufnehmen von Sichtbeziehungen des Umfeldes und wirkt durch das Twin-Tower-Prinzip schlank und formschön. Das Hochhaus schafft einen städtebaulichen Impuls für das Bulgariplatz-Viertel und eine Signalwirkung zur naheliegenden Autobahn.Im Erdgeschoß werden Verkaufsflächen für einen neuen Hofer Markt entstehen. Der Großteil der Obergeschoße ist für eine Hotelnutzung vorgesehen. Zusätzlich gibt es ein Fitness-Studio, Büroflächen sowie ein Restaurant im obersten Geschoß.”

 

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Share on LinkedInPin on PinterestEmail this to someone
Zur Kategorie-Übersicht