Städteduell: Ist Graz das bessere Linz?

Sowohl in Sachen Größe als auch von der Mentalität sind sich Oberösterreich und Steiermark relativ ähnlich. Speziell die beiden Landeshauptstädte Linz und Graz vergleichen sich gerne miteinander. Da stellt sich die Frage: Ist Graz das bessere Linz? Wir haben die beiden Citys zu einem ungewöhnlichen Duell antreten lassen. Auf geht’s LINZA!

Einwohner: 0:1
Linz wächst, Graz wächst schneller: Aktuell leben dort bereits 300.000 (bellende) Menschen, 2001 waren es noch 226.000. Bis 2050 sollen es sogar bis zu 450.000 sein.

Haben Seltenheitswert in Linz: Brücken.

Haben Seltenheitswert in Linz: Brücken.

Brücken: 0:2
Bei den Brücken über Donau und Mur hat Graz mit 15:3 die Nase haushoch vorne. Naja, immerhin ziehen wir bald nach, ab 2022 steht’s – so Gott will – nur mehr 15:5….

Tourismus: 0:3
In Sachen Gästenächtigungen hat Graz unsere City abgehängt: 2001 lagen hier beide Städte noch gleichauf, mittlerweile klafft aber ein Spalt von ca. 40 Prozent. Linz hatte im Vorjahr 784.677 Nächtigungen, Graz jedoch 1.161.095.

Arbeitslosigkeit: 1:3
Bei der Arbeitslosenstatistik hat Linz mit 6,1% die Nase vor Graz (6,9%).

Schuldenstand: 2:3
Auch Graz hat große finanzielle Probleme: Der (offizielle) Schuldenstand ist in der Mur-Metropole um 40% höher als in Linz.

Hochhäuser 2:4
Oha – das überrascht: Bei den Hochhäusern über 50 Meter überragt Graz Linz (15 zu 13).

Hundebevölkerung: 3:4
7.247 Hunde leben in Graz, in Linz dagegen “nur” 6.183. Weniger Hunde, weniger Haufis – Punkt für Linz!

Parkgebühren: 3:5
Graz nimmt je nach Bezirk nur 1,20 bzw. 1,80 Euro pro Stunde , in  Linz sind es immer zwei Euro. Graz top!

Im Vergleich mit Graz in Schräglage: der Flughafen Linz

Im Vergleich mit Graz in Schräglage: der Flughafen Linz

Flughafen: 3:6
Im Luftverkehr ist es ähnlich wie beim Tourismus: Graz hebt ab (959.098 Passagiere 2017), während Linz (402.007) am Boden bleibt.

Öffi-Jahreskarte: 3:7
Linz ist günstig (285.-), Graz noch mehr (269.-): Stadtbewohner fahren um 5 Prozent billiger – bei 50km mehr Streckennetz.

Ampeln: 4:7    
Ein Drittel weniger Ampeln (200 zu 294), ein Drittel weniger Ärger: klarer Punkt für Linz.

WC-Anlagen: 5:7    
Freunde der kleinen Blase sind in Linz besser aufgehoben – mit 47 öffentlich zugänglichen WC-Anlagen (Graz: 39).

Stau: 6:7    
Wer glaubt, schlimmer als in Linz geht‘s nicht, der irrt: In Graz staut man im Schnitt um 4% länger.

Gemeinderäte: 6:8
Das um ein Drittel größere Graz kommt mit nur 48 Gemeinderäten aus, während es in Linz gleich 61 hat. Pfft!

gemeinderatssaal-770x380-c-stadtlinz

Das viel kleinere Linz lässt sich von um 25% mehr Gemeinderäten “verwalten”.

Luft: 7:8
In Linz da stinkt’s (immer noch) in Graz aber auch sehr ordentlich: Der Jahresmittelwert der relevantesten Schadstoffe liegt in Graz bei 55,0, in Linz sind es 51,2 μg/m3– beides unrühmliche Werte, sind die Citys damit doch die schmutzigsten in Österreich.

Spielplätze: 8:8
Linz hat 113 öffentliche Spielplätze, Graz nur 75. Gerade noch Ausgleich für Linz!

Fazit: Steirer, die bellen, beißen nicht. Und die Steigerungsform von Österreich lautet immer noch OBERösterreich! Verdienter Endstand: 8:8 remis.

 

 

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Share on LinkedInPin on PinterestEmail this to someone
Zur Kategorie-Übersicht