Der Warme Hans lebt weiter!

Diesen Freitag ist für das Kult-Würstlstandl “Warmer Hans” am Linzer Hauptplatz nach 45 Jahren endgültig Schluss. Doch jetzt ist es fix: Der Name und das Original-Standl bleiben erhalten – wenn auch nicht in Linz. Ein Catering- und Imbissbetreiber aus St. Martin/Mühlkreis und die Freiwillige Feuerwehr Plöcking machen’s möglich…

Der Warme Hans-Würstlstand der Familie Bamminger vor dem Finanzgebäude West ist Kult. Mama Katharina hat damals mit dem Imbiss begonnen, Papa Hans hat den Stand zur Legende gemacht, dann übernahm der im Vorjahr verstorbene Hans Junior die Geschicke, die letzten zehn Jahre führte dessen Gattin Rita Lehner den Betrieb.

Kebab statt Würstl
Die Gründe, dass jetzt – nach 45 Jahren – endgültig Schluss ist, seien vielfältig, so Rita Lehner. Einerseits ist es die Registrierkassenpflicht, die den kleinen Betrieb mit 2.300 Euro belastete – plus jährliche Software-Updates. Lehner klagt auch über fehlende Unterstützung durch die Wirtschaftskammer: “Wieder ein paar Arbeitsplätze weniger, aber dort kümmert das sowieso niemanden.”
Es haben sich aber auch die Essgewohnheiten geändert: Die jungen Nachtschwärmer greifen lieber zu Pizza und Kebab, die man die ganze Nacht an fast jeder Hausecke bekommt. In einem 400-Meter-Radius zum Warmen Hans gibt es mittlerweile sieben Kebab-Buden.

Es geht weiter – wenn auch nicht in Linz: der Warme Hans übersiedelt ins Mühlviertel

Es geht weiter – wenn auch nicht in Linz: der Warme Hans übersiedelt ins Mühlviertel

St. Martiner Imbissstand-Betreiber lässt Warmen Hans weiterleben
“Bei uns in der Gegend gibt es keinen, der den Warmen Hans nicht kennt”, sagt Markus Gruber von der Freiwilligen Feuerwehr Plöcking.  Sein Feuerwehr-Kollege, der St. Martiner Imbisstand-Betreiber und Catering-Unternehmer Manfred Zinöcker hat sich nun das Original-Würstelstandl gesichert. Hintergrund: Zinöcker belieferte den Warmen Hans über 40 Jahre lang. Es gibt aber einen weiteren triftigen Grund für die Übernahme: “So wie den Warmen Hans gibt es auch das Sommerfest unserer Feuerwehr auf Schloss Neuhaus heuer nach 45 Jahren das letzte Mal. Wir wollen den Warmen Hans bei unserem nächsten Fest, das wir neu konzipieren, 2018 wieder auferstehen lassen”, sagt Gruber. Auch ein Einsatz beim Weihnachtsmarkt und anderen Festen sei im Gespräch.

Abbau bereits am Samstag
Nach dem letzten Öffnungstag am 30. Juni soll alles ganz schnell gehen. Markus Gruber: “Das Standl am Hauptplatz muss bis September weg sein, wir werden es aber schon am Wochenende abbauen und abtransportieren.” Um den Wiederaufbau originalgetreu zu ermöglichen, wird alles genau mittels Video dokumentiert und die einzelnen Teile numeriert.
Es ist aber auch gut möglich, dass auch der bestehende und sehr beliebte Zinöcker-Imbissstand an der Rohrbacher Bundsstraße (neben den Empire bei St. Martin) bald den Namen “Warmer Hans” trägt, denn auch der geschützte Name wurde  gekauft…

 

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Share on LinkedInPin on PinterestEmail this to someone
Zur Kategorie-Übersicht