Die Grünen Linz: “Ein neues Stadion für Linz? Natürlich, Visionen sind immer gefragt!”

Teil III unserer Interviewrunde mit den Linzer Stadtpolitikern zum Thema “Braucht Linz ein neues Fußballstadion?” – heute: Bezirkssprecher Severin Mayr von den Linzer Grünen. Auch er und seine Partei sind – so wie die ÖVP und die FPÖ – offen für Gespräche über eine neue Stadionlösung.

Im internationalen, aber auch im österreichischen Vergleich hinkt das Linzer Stadion als Fußballstadion hinterher. Wie stehen Sie persönlich zum Linzer Stadion?
Das Linzer Stadion war immer als multifunktionales Stadion konzipiert und wird daher aus Sicht eines Fußballfans leider nie die Qualität eines reinen Fußballstadions erreichen.

Manche geben dem unwirtlichen Stadion eine Mitschuld am Niedergang des Linzer Fußballs. Teilen Sie diese Meinung?
Die Infrastruktur ist natürlich ein Baustein für den sportlichen Erfolg und soll daher auch den Anforderungen des Spitzensports entsprechen. Das ist aber nur ein Faktor von vielen!

Beim LASK plant man mittelfristig, ein eigenes Stadion zu bauen. Auch Blau Weiß Linz will sein Donauparkstadion ausbauen. Wie bewerten Sie diese Ansinnen der Klubs?
Sollte es tatsächlich die Entscheidung der Vereine geben, neue Spielstätten errichten zu wollen, wird es Gespräche mit der Stadt geben, um die bestmögliche Kooperation zu erzielen. Es liegt sowohl im Interesse der Vereine als auch der Stadt, erfolgreiche Fußballteams in Linz haben!

Können Sie die Kritik der Linzer Klubs über das Linzer Stadion nachvollziehen?
Natürlich ist die Kritik nachvollziehbar. Jeder Fußballer will lieber in einem reinen Fußballstadion spielen, jeder Fan will lieber in einem reinen Fußballstadion stehen!

Ein großer weiterer Kritikpunkt ist, dass die Vereine im Linzer Stadion keine Handhabe über die Einnahmen aus dem Getränkeverkauf haben. LASK-Vorstand Gruber spricht etwa von einem jährlichen Schaden von bis zu einer Million Euro. Wäre das eine Idee, hier den Klubs entgegenzukommen und ihnen das Schankrecht zu überlassen?
Meines Wissens nach ist die Ausschank Teil eines umfassenderen Vertragswerkes, das über das Stadion hinaus geht und auch weitere Einrichtungen der LIVA betrifft. Aus meiner Sicht spricht nichts dagegen, auch diese Frage, idealerweise als Teil eines Gesamtkonzepts, zu diskutieren.

Es gibt einen Zusage aus dem Jahr 2008, nachdem die Stadt einen allfälligen Stadionbau des LASK mit zehn Millionen euro unterstützen würde. Wie stehen Sie zu dieser Aussage?
Völlig klar ist: Wenn sich der LASK (oder Blau-Weiß, Anm.) dazu entscheidet, ein eigenes Stadion zu bauen, wird die Stadt Linz das natürlich unterstützen! Solange keine andere Entscheidung gefallen ist, sind Gemeinderatsbeschlüsse umzusetzen. Klar ist aber auch, dass in Linz aufgrund des Schuldenstands der Stadt jede Investition immer auf ihre Priorität hin überprüft wird.

Thema Eishalle: Das Musiktheater kostete fast 200 Millionen Euro, die Med-Uni 168 Millionen, die Bruckneruni 50 Millionen. Bei der Eishalle wurde jahrelang wegen eines Mini-Ausbaus um 1,6 Millionen Euro diskutiert. Hat der Sport in Linz den Stellenwert, den er haben sollte?
Unbestritten ist, dass wir in unsere Gesundheitsvorsorge investieren müssen, und auch die Kulturstadt Linz weiterentwickeln wollen. All unsere Investitionen in unsere Zukunft haben ihre absolute Berechtigung, auch im Sport, daher halte ich wenig von solchen Gegenrechnungen. Die genannten Investitionen wurden darüber hinaus großteils von Land OÖ getätigt. Natürlich kann der Sport gar nicht genug unterstützt werden. Die Black Wings spielen seit vielen Jahren auf höchstem Niveau und sind dabei gut aufgestellt. Als Hobby-Fußballer würde mir sehr wünschen, wenn die Linzer Fußballvereine bald nachziehen können. Dabei müssen alle an einem Strang ziehen.

Wäre die Idee, ein neues Stadion mittelfristig (2025-2030) anzudenken, vorstellbar?
Natürlich, Visionen sind immer gefragt!

Wird es von Ihnen/Ihrer Partei irgendwelche Aktivitäten in Sachen Stadionfrage geben?
Es gibt bereits den Beschluss der Stadt, einen allfälligen Stadionbau zu unterstützen. Jetzt sind in Bezug auf die Infrastruktur die Vereine am Zug. Die Grünen sind dabei immer offen für alle Gespräche und Ideen, wenn es darum geht, die Sportstadt Linz weiterzuentwickeln.

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Share on LinkedInPin on PinterestEmail this to someone
Zur Kategorie-Übersicht