Gottfried Helnwein mal 2 in Linz

Einer der bekanntesten heimischen Künstler feierte am 08. Oktober den 70. Geburtstag. Im choreografischen Theaterstück “Macbeth” steuert Helnwein das gewohnt tiefgründig-bedrückende Bühnenbild bei. Zusätzlich gibt’s in Urfahr von 13. Oktober bis 15. Februar eine spannende Soloausstellung Helnweins. Titel: “ABGELEHNT!” – zu sehen sind Aquarelle und die bekannten, großformatigen Polaroids.  

Helnweins Bilder werden unweigerlich mit Schmerz, Angst und Gewalt assoziiert. Der Schwerpunkt der Ausstellung ABGELEHNT! liegt vor den Nullerjahren und beginnt in den 1970ern, jener Zeit, als Gottfried Helnwein in der Öffentlichkeit als „exzentrisch“ und „abartig“ tituliert wurde. Seine Ausstellung in der Pressehaus-Galerie am 10. Oktober 1972 wurde aufgrund medialer Proteste nach 5 Tagen abgebrochen.

Helnwein-770Ein Großteil, der im Aktionsraum LINkZ zu sehenden Arbeiten hingen an den Wänden der weltweit wichtigsten zeitgenössischen Museen. Zur Ausstellung anlässlich des 65. Geburtstag von Gottfried Helnwein widmete ihm die Albertina eine große Retrospektive, die mehr als 250.000 Besucher sahen: „Am 8. Oktober wurde Helnwein 70 Jahre alt, Grund genug ihn zu feiern“, so Sammler und Veranstalter Arnold Hirschl.

“My art is not an answer, it is a question.” (Gottfried Helnwein)

Gezeigt werden u.a. Aquarelle aus den 1970er und 1980er Jahren. Die Arbeit des Ausstellungstitels ABGELEHNT! ist stellvertretend für Helnweins Weitsicht. Ein an der Stirn mit einem Stempel ABGELEHNT! gebrandmarkte Mann scheint aus der Zeit gefallen. Die einstige Darstellung war wohl als Ablehnung eines Arbeitssuchenden gedacht, heute könnte es für die Einwanderungspolitik stehen oder vielem mehr. ABGELEHNT! ist ein geflügeltes Wort, das es zum Wort des Jahres schaffen könnte.

Das Thema Zeichnung wird mit zwei Arbeiten aus der Serie der Rötelstiftzeichnungen abgedeckt. Beide Arbeiten waren in der Helnwein-Retrospektive 2013 in der Albertina zu sehen. Darüber hinaus werden aber auch einige Arbeiten erstmalig zu sehen sein, u.a. jenes Aquarell aus den 1980er Jahren, das der kommenden Ausstellung im Aktionsraum LINkZ den Titel gibt – ABGELEHNT! Die Laudatio zur Eröffnung am 13. Oktober (11 Uhr) spricht Professor Dr. Klaus Albrecht Schröder, Direktor der Albertina Wien.

ABGELEHNT!
Ausstellungsdauer: 13. Oktober 2018 bis 15. Februar 2019
Öffnungszeiten: Di, Mi, Do zwischen 10 und 13 Uhr oder nach telefonischer Vereinbarung
Aktionsraum Linz, Hauptstraße 26, 4040 Linz

www.aktionsraum-linkz.at

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Share on LinkedInPin on PinterestEmail this to someone
Zur Kategorie-Übersicht