Hochhausfreie Zone für Linz?

Linz hat mittlerweile viele Hochhäuser – aber sollen und dürfen diese in Zukunft überall gebaut werden? “Nein, ein hochhausfreier Bereich im Zentrum wäre sinnvoll und dringend nötig”, sagt Stadtplaner Lorenz Potocnik. Er fordert eine ausgewiesene Zone, in der die lotrechte Bauwut eingedämmt werden soll.

Ähnliche Verbotszonen gibt es bereits: In der Millionenstadt München darf man dank eines Bürgerentscheids nicht mehr höher als 100 Meter bauen, in Wien sind Hochhäuser innerhalb des Rings absolutes Tabu. Auch in Hamburg dürfen in der City keine Häuser in den Himmel wachsen. In Salzburg oder Graz wäre ein Wolkenkratzer mitten im Zentrum ebenfalls undenkbar.

“Im Linzer Bahnhofsviertel oder südlich davon können Hochhäuser durchaus Sinn machen, aber dass ein Shoppingcenterbetreiber aus einer Laune heraus glaubt, irgendwo mitten in der Stadt einen Turm hinzustellen: Das muss von einer verantwortungsvollen Stadtpolitik im Vorhinein ausgeschlossen werden”, fordert der Linzer Stadtentwickler Lorenz Potocnik den Gemeinderat zum Handeln auf.
Anlassfall ist der von PlusCity-Boss Ernst Kirchmayr angedachte Neubau des Schillerpark-Komplexes, der sogar bis zu 130 Meter hoch werden könnte. “Auch wenn es nur 78 oder 98 Meter werden, ist das Projekt völlig völlig überdimensioniert und hat in der komplett überlasteten Innenstadt nichts verloren. Der Neue Dom mit seinen 135 Metern steht gerade mal in 400 Metern Luftlinie entfernt”, so Potocnik. Vor ein paar Jahren hat man das dortige Viertel zudem um über 5 Millionen Euro zur verkehrsberuhigten Zone gemacht.

So könnte eine Hochhausfreie Zone für Linz aussehen.

So könnte eine Hochhausfreie Zone (weniger als 50m Bauhöhe) für Linz aussehen.

Eine fix ausgewiesene “No-Hochhaus-Zone” würde derlei Projekte erst gar nicht ins Laufen bringen. Die Zone könnte im Norden von der Donau, im Westen von der Waldeggstraße, im Süden vom Volksgarten und Musiktheater bis hinunter zum Europaplatz begrenzt sein – und im Osten von Gruberstraße. “Das ist ein sensibler, aber überschaubarer Bereich. Zukunft braucht Planung. Hochhäuser mitten im Stadtzentrum ziehen zudem enorm viel Verkehr an und haben eine generationenübergreifende Lebensdauer. Wollen wir uns das Stadtzentrum wirklich für die nächsten 100 oder 200 Jahre mit Türmen verbauen?” Potocnik, der auch Gemeinderat ist, will einen entsprechenden Gemeinderatsantrag formulieren und im Herbst einbringen.

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Share on LinkedInPin on PinterestEmail this to someone
Zur Kategorie-Übersicht