Innovations-Wettbewerb sucht die besten Ideen für Linz

Innovation ist derzeit das große Schlagwort in Linz – immer mehr Wettbewerbe widmen sich diesem Thema. Neuestes Projekt: „Mit Innovation die Stadt verbessern“. Gesucht sind die besten Ideen, die Linz nach vorne bringen. “Ob spannendes Konzept oder fertige App ‑ alle innovativen Einreichungen sind willkommen”, sagt Bürgermeister Klaus Luger. Angesprochen wird jedermann – Privatpersonen, Vereine, Initiativen, Architekten, Start-ups… zu gewinnen gibt es u.a. einen Arbeitsraum in der Tabakfabrik für ein ganzes Jahr. 

Nach dem Wettbewerb zur Nachnutzung der Eisenbahnbrücke (2015), der Hafencity, dem Jahrmarktgelände und der allgemein gehaltenen Plattform “Mein Linz”  ist “Mit Innovation die Stadt verbessern” ein weiterer Anlauf, die besten Ideen für einen innovatives Linz zu finden. Die Kritik, dass die Ideen bei vorangegangen Wettbewerben durchwegs in der Schublade oder im Mistkübel landeten, weist Bürgermeister Klaus Luger zurück – und nennt den Wettbewerb rund um die Neugestaltung des Jahrmarktgeländes als positives Beispiel. Die dort eingebrachten Ideen würden in der neuen Zukunftswerkstatt weiterbehandelt: “Wettbewerbe dieser Art sind nur glaubwürdig, wenn man die Sieger-Projekte auch umsetzt.” Eine Umsetzungsgarantie gibt es freilich auch diesmal nicht. Vielmehr will man “einen Anschub geben, den Projekten eine Öffentlichkeit bieten und sie so auf den Weg bringen.”

Die Wettbewerbs-Broschüre "Mit Innovation die Stadt verbessern" liegt im Linzer Rathaus auf.

Die Wettbewerbs-Broschüre “Mit Innovation die Stadt verbessern” liegt im Linzer Rathaus auf.

Es gibt vier Kriterien für Einreichungen: Nutzen für das Gemeinwohl, Innovationsgrad, Offenheit und Realisierbarkeit. Grenzen oder Denkbarrieren gibt es keine: „Optimierungen sind in Linz in sehr vielen Bereichen möglich: öffentliche Verwaltung, Gesundheit, Mobilität, Bildung, Wohnen, Wirtschaft, Wissenschaft, Freizeit, oder anderen. Ich lade jeden Bürger ein, Linz zur innovativsten Stadt Österreichs zu machen“, so Luger.

Die Details
Die Einreichfrist läuft bis einschließlich Freitag, 1. März 2019. Konzepte, Projekte oder Anwendungen können per E-Mail an open.commons@linz.at gesendet werden. Die Preisverleihung geht am Donnerstag, 2. Mai 2019, in der Tabakfabrik Linz über die Bühne. In den beiden Kategorien „Erwachsene“ sowie „Kinder und Jugendliche“ werden hochwertige Preise vergeben. Die Palette reicht von einem Arbeitsraum für ein Jahr in der Tabakfabrik Linz über einen brandneuen Dash Roboter bis zur einjährigen Gratis-Mitgliedschaft beim Makerspace „Grand Garage“.

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Share on LinkedInPin on PinterestEmail this to someone
Zur Kategorie-Übersicht