Wird der Linzer Klosterhof bald Teil des Red Bull Imperiums?

Das klingt wahrlich famos: Kein Geringerer als Red Bull-Boss Dietrich Mateschitz soll angeblich seine Finger in Sachen Neustart des Traditionsgasthauses Klosterhof auf der Landstraße im Spiel haben. Die Brauerei Stiegl als bisheriger Betreiber und Bierpartner des Klosterhofs dementiert allerdings.

In der Gastroszene gibt es Gerüchte, dass der 26-jährige Mateschitz-Sprössling Mark den Neustart des (neben dem JOSEF) größten Linzer Bierlokals abwickeln soll. Dazu passt ganz gut, dass Mateschitz Junior seit einem Jahr als Geschäftsführer am Aufbau der neuen Red Bull-Biermarke THALHEIM BIER arbeitet. Beworben wird das Bier mit dem Zusatz „mit lithiumhaltigem Heilwasser aus dem ältesten Gesundbrunnen der Steiermark“. Vor zehn Jahren kaufte Mateschitz die Wasserquelle in Thalheim (Gemeinde Pöls-Oberkurzheim bei Spielfeld), bislang wurde hier nur Mineralwasser abgefüllt.

Bisher gab es für das THALHEIM BIER nur einen regional begrenzten Testmarkt mit wenigen Gastrobetrieben rund um den Spielbergring. Der Preis für Seiterl war dort mit 4,40 Euro allerdings geschmalzen. Der Gerstensaft soll heuer österreichweit am Markt präsentiert werden, ein starkes Standbein im Zentrum von Linz würde da perfekt dazupassen.

Seitens des aktuellen Klosterhof-Betreibers, der Stiegl Brauerei, gibt es nun eine erste Stellungnahme: “Das Stieglbräu zum Klosterhof ist und bleibt auch in Zukunft ein Stiegl-Eigengastronomiebetrieb“, so Stiegl-Geschäftsführer Thomas Gerbl. Man darf gespannt sein, wie es mit dem Klosterhof weitergeht…

Der Kastanien-Biergarten im Traditionsgasthaus Klosterhof an der Landstraße.

Der Kastanien-Biergarten im Traditionsgasthaus Klosterhof an der Landstraße.

 

 

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Share on LinkedInPin on PinterestEmail this to someone
Zur Kategorie-Übersicht