“Linz kann sich schon mal anschnallen”

Der Stadtentwickler und pinke Gemeinderat Lorenz Potocnik mischt sich hartnäckig ein, wenn es um die Zukunft unserer Stadt geht. Jetzt hat er sich entschlossen, bis zur nächsten Wahl regelmäßig ein Büchlein herauszubringen. „Es geht um Linz, um Kommunalpolitik, meine Vision, um Stadtentwicklung, um Luger, Hein, die Grünen und um Guerillapolitik. Kurz: ein cooler Cocktail der letzten zwei Jahre.“ 

Seit zwei Jahren sitzt Lorenz Potocnik im Linzer Gemeinderat. „Ich glaube, viele kriegen mein Engagement mit, auf Facebook und medial schlägt sich einiges nieder. Aber ich mache das meiste im Hintergrund, lerne ständig dazu und möchte über diese Erfahrungen sprechen“, sagt Potocnik. Gemeint ist die Unterstützung diverser Bürgerinitiativen, der Kampf ums Wimhölzel-Hinterland, die Mitwirkung beim kooperativen Planungsverfahren in Ebelsberg, beim Gestaltungsbeirat, wo Potocnik konsequent nachbohrt und Verbesserungen fordert. „Das alles kommt in mein kleines, feines Buch, das auch eine griffige Zwischenbilanz sein wird.“

potocnik-770x430

Bis zum Wahltermin 2021 soll es diese Streitschriften jedes zweite Jahr geben. Mit kurzen, knackigen Frontberichten aus den Untiefen der Linzer Lokalpolitik. „Auch Bürgermeister Luger, Stadtrat Hein, die ÖVP oder die Grünen werde ich mir in dem einen oder anderen Kapitel vorknöpfen”. Und ja: „Auch NEOS wird ein Thema im Buch.“ Erscheinungstermin: Herbst 2017. Wir sind gespannt!

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Share on LinkedInPin on PinterestEmail this to someone
Zur Kategorie-Übersicht