Die Linzer TierTafel funkt SOS!

Die Linzer TierTafel gibt seit bereits 2010 jährlich etwa 18 Tonnen Tierfutter kostenlos an bedürftige Tierbesitzer aus – Menschen, die in Armut leben und oft nur ihr Haustier als einzigen Begleiter haben. Erstmals musste die TierTafel jetzt geschlossen bleiben, weil das Spendenaufkommen immer geringer wurde. In einem dramatischen Appell bitten die TierTafel-Betreiber rund um Pfarrer Franz Zeiger jetzt um Futter- und Geldspenden.

Für viele Menschen sind sie manchmal der einzige soziale Kontakt, den sie noch haben.
Doch was, wenn man plötzlich in einer persönlichen Notsituation davor steht, sich zwischen dem geliebten Haustier und der Existenzsicherung entscheiden zu müssen?
Wenn das Geld nicht mehr für das Futter oder anstehende Arztrechnungen ausreicht?
Um hier gezielt zu helfen, wurde vom Linzer Pfarrer Franz Zeiger vor neun Jahren die TierTafel der Pfarre Linz-St. Peter geründet. Mit ausschließlich ehrenamtlichen Mitarbeitern unterstützt die Linzer Tiertafel Menschen mit geringem oder gar keinem Einkommen. Regelmäßig werden hier Futter und Zubehör zur Haustierhaltung an Bedürftige ausgegeben.

Hilfe bei Tierarztkosten
Darüberhinaus hilft die TierTafel im Rahmen ihrer Möglichkeiten auch bei plötzlich auftretenden Arztkosten. Wenn ein Haustier krank wird oder einen Unfall erleidet, ist Hilfe oft umfinanzierbar. Die TierTafel hilft durch Vermittlung an Vertrauensärzte. 2014 wurde die Linzer TierTafel für ihr Engagement sogar mit dem Bundestierschutzpreis der Republik Österreich ausgezeichnet.

Pfarrer Franz Zeiger (Mitte) ist der Begründer der Linzer Tiertafel

Pfarrer Franz Zeiger (Mitte) ist der Begründer der Linzer Tiertafel

Erstmals keine Futterausgabe
Neun Jahre lang konnte die TierTafel Menschen und ihren Tieren regelmäßig helfen. Doch beim letzten monatlichen Ausgabetermin blieben die Tore der TierTafel erstmals geschlossen. Der Grund: Es gab schlichtweg kein Futter. Warum? Während die Spenden konstant sinken, ist die Zahl der Bedürftigen kontinuierlich im Steigen begriffen. Denn Armut macht auch vor Menschen nicht Halt, die ihr geliebtes Haustier gut versorgt wissen wollen.

Hilferuf der TierTafel
Darum bittet die Tiertafel um Geld- oder Sachspenden (Futter, Tierzubehör wie Leinen, Katzenstreu, Leckerlis…), damit sie auch weiterhin dafür garantieren kann, dass sich auch sozial schwache Menschen nicht wegen einer Notlage von ihrem Haustier trennen müssen.

Kontakt:
Pfarre Linz-St.Peter
Wallenbergstraße 20, 4020 Linz
Telefon: 0699/18 24 84 77
www.tiertafel.at
info@tierlichtblick.at

Kontodaten:
Sparkasse Oberösterreich
Kontobezeichnung: Pfarre Linz-St.Peter
IBAN: AT062032001000450609
BIC: ASPKAT2LXXX
Verwendungszweck: Tiertafel

Wer kann die TierTafel in Anspruch nehmen?
Eine Bezugsbestätigung des AMS, ein Aktivpass oder auch ein Ausweis des SOMA-Markt reichen als Legitimation, um in der Kartei der Tiertafel aufgenommen zu werden. Die Tiertafel erhält keinerlei Förderungen der öffentlichen Hand, sondern ist ganz allein auf Futter- bzw. Geldspenden von Privatpersonen und von Firmen angewiesen. Allein durch diese Spenden kann garantiert werden, dass sich Menschen auch in problematischen Situationen nicht von ihrem tierischen Liebling trennen müssen.

 

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Share on LinkedInPin on PinterestEmail this to someone
Zur Kategorie-Übersicht