Urfahraner Herbstmarkt: Das TAGADA ist wieder da!

Zwei neue Fahrgeschäfte, gleichbleibende Preise und der größte Jahrmarkt-Festumzug, den Linz je sah: Der Herbst-Urfahranermarkt (30.09.-08.10.) wirft seinen Schatten voraus. Retro-Freunde werden vor allem mit der Rückkehr des legendären “TAGADA” eine Mordshetz’ haben. Einziger kleiner Wermutstropfen: Die im Frühjahr erstmals präsentierte Wein- und Ginlounge ist Geschichte.

Mit dem “Mambo” (ein Karrussell mit Zweier-Sitzbänken) zieht ein weiteres neues Fahrgeschäft auf den Herbst-Urfix. Neu ist auch das Sonderpostamt, bei dem nicht nur ein spezieller Erinnerungsstempel, sondern auch eine eigene Sonderbriefmarke aufgelegt wird. Sonst wird auf Bewährtes gesetzt, es gibt wieder die zwei großen Feuerwerke – ebenso wie den “Tag der Blasmusik” am 08. Oktober. Bei Letzterem wird die Uraufführung des “Linzer Marsches” gespielt, auch zwei Mitglieder der legendären “Linzer Buam” haben sich angesagt.

Vizebürgermeister Bernhard Baier bei der "Probefahrt"

Vizebürgermeister Bernhard Baier bei der “Probefahrt”

Die im Frühjahr erstmals präsentierte Wein- & Ginlounge ist dagegen schon wieder Geschichte. “Dahinter stehen wirtschaftliche Überlegungen des Betreibers”, so Wirtschaftsreferent Bernhrd Baier. Dem Erfolg des Urfix tut das aber keinen Abbruch: Heuer sind 119 Verkaufsstände, 95 Aussteller in den Hallen, 56 Schaustellergeschäfte, 36 Konsumationsbetriebe und drei Festzelte mit dabei. 60 weitere Anträge von Interessenten mussten abgewiesen werden.

“Urfahranermarkt hat Vorrang”
Und zu den Spekulationen bezüglich Neugestaltung des Jahrmarkt-Areals, nachdem dieses nicht mehr als ganzjähriger Parkplatz genützt werden kann, sagt Baier: “Die Rahmenbedingungen für den Ideenwettbewerb zu möglichen neuen Nutzungsformen werden bis November festgelegt. Erst dann wird man sehen, was hier möglich ist. Klar ist aber: Der Jahrmarkt hat Vorrang, wesentliche Eingriffe kommen nicht infrage. Es muss ein Mit- und Nebeneinander geben.”

Keine “Probebeleuchtung” nach Welser Vorbild
Die von manchen Schaustellern, aber auch Gästen vorgeschlagene “Probebeleuchtung” am Freitag vor der Eröffnung (nach Welser Vorbild) bleibt hingegen weiter in der Warteschleife: “Ich finde die Idee sehr reizvoll und habe sie auch verfolgt. Leider sprach sich die Mehrheit der Schausteller dagegen aus.”

Preise am Urfahraner Herbstmarkt 2017:
1/2 Bier EUR 5,20
1/2 Grillhendl EUR 8,90
Pommes Frites EUR 3.-
Bratwürstl (Festzelt): EUR 5,90
Bratwürstl (Freigelände): EUR 4,20

Weitere Infos und komplettes Programm unter www.urfahranermarkt.at

Anke Merkl, Vizebürgermeister Bernhard Baier und Manuela Damm informieren über den Urfahraner Herbstmarkt, der am 30. September beginnt.

Anke Merkl, Vizebürgermeister Bernhard Baier und Manuela Damm informieren über den Urfahraner Herbstmarkt, der am 30. September beginnt.

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Share on LinkedInPin on PinterestEmail this to someone
Zur Kategorie-Übersicht