Was die Linzer Stadtpolitiker eigentlich so auf Facebook treiben

Jeder schimpft drüber, ganz vorbei kann dann aber doch keiner an sozialen Netzwerken. Wir haben uns mal umgesehen, was die führenden Linzer Stadtpolitiker so auf Facebook treiben.

Bürgermeister Klaus Luger (SPÖ): 9.112 Freunde
Mit einem ganz guten Mix aus privaten, persönlichen Einträgen und Bildern sowie beruflichen Meldungen punktet Klaus Luger. Hie und da gleitet Luger, der wie viele andere Politiker seinen Account nicht selber wartet, mit manchen Formulierungen ins Oberflächlich-Banale ab (“Für die Zukunft von Linz nehme ich mir immer gerne Zeit”). Was fehlt, ist die Interaktion mit Usern, die kritische oder positive Einträge liefern. Schade, denn Facebook basiert auf dualer Kommunikation und sollte kein reines Kommentierungstool sein. In Summe aber ein recht ordentlicher Auftritt. www.facebook.com/klausluger.at

Die neue Donaubrücke dient bei Bürgermeister Klaus Lugers Facebook-Auftritt als Eyecatcher.

Die neue Donaubrücke dient bei Bürgermeister Klaus Lugers Facebook-Auftritt als Eyecatcher.

Vizebürgermeister Detlef Wimmer (FPÖ): 6.500 Freunde
Rein beruflich legt Vizebürgermeister Detlef Wimmer seine Facebook-Performance an. Fast alles dreht sich um Wimmers Kernkompetenzen Sicherheit, Asyl, Parken und Ordnungsdienst. Privates fehlt komplett, dafür interagiert Wimmer aber  immer wieder bei manchen Einträgen. Ein sachlicher, durchaus informativer, aber leider etwas kühler Facebook-Account. www.facebook.com/detlef.wimmer

Wimmer-Facebook-770

Vizebürgermeister Bernhard Baier (ÖVP): 7.487 Freunde
Baier beim Skifahren am Sternstein oder beim Kinderfasching am Bindermichl… sehr sympathisch geht’s Familienmensch Bernhard Baier an – mit vielen persönlichen Einblicken und Bildern aus seinem privaten Leben, ohne jedoch eine gewisse Grenze zu überschreiten. Untermalen wird Baiers private Schiene mit selbstgedrehten Handy-Videos, die Kameraführung ist dabei jedoch durchaus ausbaufähig. Oft gelingt es Baier dabei sehr gekonnt, Berufliches einzubinden. Die ganz großen Eyecatcher und Sager fehlen, hier könnte Baier sicher noch etwas griffiger werden. Interessant: Die Linzer ÖVP verfügt als einzige Stadtpartei über keinen eigenen Facebook-Account, spielt diese Schiene nur über Bernhard Baier. www.facebook.com/bernhard.baier.linz

Baier-Facebook-770

Stadträtin Eva Schobesberger (Grüne): 3.211 Freunde
Etwas selbstverliebt kommt die grüne Stadträtin Eva Schobesberger auf Facebook rüber: Gleich dreimal ist sie am Titel- und am Profilbild zu sehen. Dabei wäre weniger oft mehr. Apropos wenig: Schobesberger ist Nachzüglerin in Sachen Facebook-Freunden und -Aktivität. Immerhin 3.211 Fans erwärmen sich für ihr Profil. Kein Wunder, ist ja auch nix los: Die letzten drei Einträge stammen vom 27. November, 27. Oktober und 29. September – immerhin aus dem Jahr 2015. Natürlich könnte man jetzt einwerfen, die Grünen würden Facebook grundsätzlich aus ideoligischen Gründen ablehnen. Dem ist aber ganz offensichtlich nicht so, denn in den Wochen vor der Wahl (27. September 2015) mutierte Schobesberger zur übereifrigen Facebookerin mit nahezu täglichen Einträgen. Befremdlich, dass gerade die Grünen so den Vorwurf nähren, dass die Bürger “denen da oben” nach der Wahl wieder sechs Jahre lang Wurscht sind. Die paar Statusmeldungen, die es gibt, erschöpfen sich – wenig überraschend – größtenteils im Flüchtlingsthema und Aktionen gegen Rechts. Schade, denn in Linz gäbe es genügend grüne Anknüpfungspunkte, die sich hervorragend über Facebook spielen ließen. Auch Privates fehlt nahezu komplett. www.facebook.com/schobesberger.eva

Schobesberger-Facebook-770

 

 

 

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Share on LinkedInPin on PinterestEmail this to someone
Zur Kategorie-Übersicht