Umstrittene Grillzone am Linzer Weikerlsee bleibt

Obwohl die Grillsaison fast schon vorbei ist, wirbelt der von SPÖ-Stadträtin Regina Fechter eingerichtete Grillbereich am Weikerlsee weiter Staub auf. Die Grillzone im Linzer Süden bleibt, ein entsprechender FPÖ-Gemeinderatsantrag zur Aufhebung wird diesen Donnerstag wohl keine Mehrheit bekommen. Einmal mehr Zünglein an der Waage: NEOS Linz.

Auf einem stadteigenen Grundstück beim Weikerlsee wurden eine mobile WC-Anlage und Abfalleimer errichtet sowie “Spielregeln” in mehreren Sprachen angebracht. Manche Anrainer in der Solarcity gehen auf die Barrikaden, denn sie fürchten Zustände wie am Pleschingersee oder an der Donau in Linz-St. Margarethen. Dort wurden die jeweiligen Grillbereiche ebenfalls wieder aufgelassen bzw. stark eingeschränkt, weil verparkte Zufahrten, illegal entsorgter Müll und dichte Rauchschwaden für einigen Unmut sorgten. “Im Herbst einen Testbetrieb für eine Grillzone einzurichten, ist an Kuriosität nicht zu überbieten”, sagt dazu die Linzer ÖVP. “Dieses Konzept funktioniert nicht. Nicht nur in Linz, sondern auch in anderen Städten“, meint die FPÖ.

Öffentliches Grillen in Linz: eine unendliche Geschichte

Öffentliches Grillen in Linz: eine unendliche Geschichte…

Bei der Gemeinderatssitzung am 20. September soll die Test-Grillzone am Weikerlsee jetzt wieder rückgängig werden. Die Chancen dafür stehen aber schlecht, denn NEOS Linz spielen einmal mehr das Zünglein an der Waage. Und von dort war zu hören, die Probe-Grillzone weiter beibehalten zu wollen: “Ein Probebetrieb – warum nicht?” Gemeinsam mit der SPÖ und den Grünen ergibt das eine – wenn auch knappe – Mehrheit im Gemeinderat.

 

 

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Share on LinkedInPin on PinterestEmail this to someone
Zur Kategorie-Übersicht