Anton Bruckner soll bis 2024 zu OÖs “Markenbotschafter” werden

2024 würde Anton Bruckner seinen 200. Geburtstag feiern. Oberösterreichs wohl größter Komponist soll dazu entsprechend gewürdigt werden: “Die internationale Strahlkraft des großen Symphonikers soll noch stärker mit der Bruckner-Region Linz und Oberösterreich verbunden werden”, sagt Landeshauptmann Thomas Stelzer.

Gemäß Bruckners Motto „Wer hohe Türme bauen will, muss lange beim Fundament verweilen“ sind seit Juli 2018 erstmals alle Brucknerinstitutionen von Stadt und Land an einem Tisch versammelt. Im Hinblick auf das große Bruckner-Jubiläumsjahr 2024, in dem der 200. Geburtstag des Genius loci gefeiert wird, wird bereits jetzt ein gemeinsames Markenbild zu Anton Bruckner erarbeitet. Im Auftrag von Landeshauptmann Thomas Stelzer und Stadträtin Doris Lang-Mayerhofer wurde gemeinsam mit den Tourismusorganisationen von Stadt und Land im Juli eine Workshopreihe zum Markenentwicklungsprozess gestartet. Mit an Bord sind die Kulturdirektionen und Tourismusorganisationen von Stadt und Land, das Bruckner Orchester Linz, Brucknerhaus Linz, Anton Bruckner Privatuniversität, OÖ. Landesmuseum, Stift St. Florian, St. Florianer Brucknertage, Anton Bruckner Institut Linz, Brucknerbund und die Dommusik Linz.

„Gemeinsam wollen wir die internationale Strahlkraft des großen Symphonikers noch stärker mit der Bruckner-Region Linz und Oberösterreich verbinden. Sein Werk ist identitätsstiftend für Oberösterreich. Daher suchen wir nach neuen Wegen, sein Werk und sein Leben zeitgemäß zu präsentieren, um die Bedeutung des Oberösterreichers Anton Bruckner auch in der Bevölkerung und vor allem in der Jugend breiter zu verankern“, sind sich Landeshauptmann Stelzer und Stadträtin Lang-Mayerhofer einig. Dazu soll das regionale Marketing rund um Anton Bruckner neu aufgestellt sowie die Abstimmung zwischen den unterschiedlichen Akteuren bei Programm und Bewerbung verbessert und optimiert werden.

kk

Landeshauptmann Thomas Stelzer und Stadträtin Doris Lang-Mayerhofer mit den Teilnehmern des Anton Bruckner Marken-Workshops im Musiktheater.

Neben einem Schwerpunkt zu Anton Bruckner in der kulturtouristischen Strategie von Land und Stadt soll es auch einen bildungspolitischen Schwerpunkt für Schulen geben, um auch die Jugend von Anton Bruckner zu begeistern. Nach einem abschließenden Workshop im Jänner in St. Florian wird der Markenbildungsprozess in Form eines Brand Manuals zusammengefasst. Davon ausgehend werden alle weiteren konkreten Markenbildungsmaßnahmen im Detail entwickelt. Man darf gespannt sein, wie und in welcher Form Anton Bruckner für Oberösterreich begeistern wird.

Anton Bruckner
Joseph Anton Bruckner (* 4. September 1824 in Ansfelden, Oberösterreich; † 11. Oktober 1896 in Wien) war ein österreichischer Komponist der Romantik sowie Organist und Musikpädagoge. Erst spät im Leben von den Zeitgenossen als Komponist gewürdigt, gehörte er doch zu den wichtigsten und innovativsten Tonschöpfern seiner Zeit und hat durch seine Werke bis weit ins 20. Jahrhundert hinein großen Einfluss auf die Musikgeschichte ausgeübt. Seine bedeutendsten und wohl auch bekanntesten Kompositionen sind seine groß angelegten Sinfonien. Auch die Kirchenmusik hat er um wichtige Werke bereichert – unter anderem drei große Messen und das Te Deum. Als Organist wurde er vor allem für seine Improvisationen bewundert. Von 1855 bis 1868 wirkte Anton Bruckner als Domorganist in der Stadtpfarrkirche Linz.

 

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Share on LinkedInPin on PinterestEmail this to someone
Zur Kategorie-Übersicht