“Traunufer-Masterplan wird heuer konsequent umgesetzt”

Linz hat bereits zwei zentrale Badestrände an der Donau, Wels an der Traun aber immer noch keinen großzügigen Wasserzugang, obwohl es bereits seit einigen Jahren einen entsprechenden “Traunufer-Masterplan” gibt.  Wir plauderten mit dem Welser Bürgermeister Andreas Rabl zum Stand der Dinge.

Herr Bürgermeister Rabl: Was ist der aktuelle Stand in Sachen Traunufer-Masterplan?
Der Traunufer-Masterplan wird konsequent umgesetzt, in den nächsten Wochen werden die neu geschaffenen Zugänge und Badeplätze zur Traun eröffnet. Gleichzeitig wird der nahe der alten Eisenbahnbrücke gelegene Traunstrand erneuert und werden breite Betonstufen einen erleichterten Einstieg in die Traun ermöglichen. Auch gastronomisch wird das Traunufer aufgewertet, indem man Gastronomen die Möglichkeit eröffnet, direkt an der Traun ihre Konzepte zu verwirklichen.

Welche der damals ausformulierten Punkte – Bootshaus-Verlegung, Schwimminsel, Gastroschiff –  sind realistisch, machbar und finanzierbar?
Die Verlegung des Feuerwehr-Bootshauses wird derzeit geprüft und geplant. Ein Standort in der Pernau ist wünschenswert, da das dortige Feuerwehrhaus ohnehin schon stark sanierungsbedürftig ist. Die Nachnutzung des Bootshauses befindet sich ebenfalls in der rechtlichen Prüfung, da die ursprüngliche Verwendung nur auf ein Feuerwehr-Bootshaus zugeschnitten war. Wünschenswert wäre, dort einen Gastronomiebetrieb anzusiedeln. Die Verankerung einer Schwimminsel auf der Traun soll im Zuge der Schwerpunkte weiter umgesetzt werden. Das ursprünglich von Privaten angedachte Gastroschiff wurde aufgrund fehlender Rentabilität von Unternehmerseite nicht realisiert.

Kann sich Wels die kolportierten Kosten von 1,3 Mio. Euro angesichts der leeren Stadtkassen überhaupt leisten?
Die ursprünglich angedachten Kosten sind jedenfalls zu hoch gegriffen, die Umsetzung der oben genannten Maßnahmen ist bereits erfolgt und auch finanziert worden. Die Kosten für die weiteren Maßnahmen können ohne genaue Kostenschätzung nicht beurteilt werden.

Wie beurteilen Sie die derzeitigen Bademöglichkeiten für die Welserinnen und Welser?
Mit der Verwirklichung der Traunuferattraktivierung Anfang Juli haben sich die Bademöglichkeiten der Welser in der Traun wesentlich verbessert. Auch die Aufenthaltsbereiche direkt an der Traun wurden wesentlich attraktiviert. Dies in Kombination mit einem neuen gastronomischen Angebot ermöglicht es, die Traun als Naherholungsbereich intensiver zu genießen.

Danke für das Gespräch.
Gerne!

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Share on LinkedInPin on PinterestEmail this to someone
Zur Kategorie-Übersicht