“Umstrittene Taubenmarkt-Überdachung darf nicht am Gemeinderat und Gestaltungsbeirat vorbei durchgeboxt werden”

Bis 2021 baut die OÖ Sparkasse das in ihrem Besitz befindliche Einkaufszentrum Arkade um 25 Millionen Euro um. Eine der umstrittenen Maßnahmen ist dabei die teilweise Überdachung des Taubenmarkts. Das markante Glasdach beeinflusst das Erscheinungsbild des beliebten Platzes maßgeblich, dennoch wurden bislang weder der Gemeinderat noch der Gestaltungsbeirat damit befasst. Zusätzlich steht eine brisante Frage im Raum: “Gab es mit der Sparkasse eine Art ‘Tauschgeschäft’ im Hinterzimmer, um dieses Taubenmarkt-Flugdach zu genehmigen?”, fragt NEOS-Gemeinderat Lorenz Potocnik.

Derzeit beherbergt die Arkade am Taubenmarkt 34 Geschäfte bzw. Gastro-Betriebe. Bis 2021 wird die Verkaufsfläche von 5.500 auf 7.100 Quadratmeter erweitert. Fix neu dazu kommt Lebensmitteldiskonter Hofer als Frequenzbringer, auch eine große internationale Textilkette soll einziehen. Zum Taubenmarkt hin ist ein gewagtes Flugdach in großer Höhe geplant. Seitens der Stadtregierung wurde dazu bereits (medial) deutlich Zustimmung signalisiert. Das Projekt ist trotz Baubeginn in der Arkade bis dato aber weder in den Ausschüssen des Gemeinderats vorgestellt worden noch stand es im Gestaltungsbeirat auf der Tagesordnung. „So geht’s nicht“, sagt Stadtentwickler und NEOS-Fraktionsobmann Lorenz Potocnik, der Transparenz und eine öffentliche Diskussion fordert. 

“Es geht um öffentlichen Grund”
„Das Projekt ist für das Zentrum von Linz von so großer Bedeutung, dass es nicht im Hinterstübchen beschlossen werden kann“, sagt Potocnik. Das entworfene Flugdach würde große Teile des Taubenmarkts und auch die Landstraße vereinnahmen und wäre ein wesentlicher Eingriff ins Stadtbild: „Ohne Diskussion im Infrastrukturausschuss, im Gemeinderat und im Gestaltungsbeirat kann es hier auch nicht die kleinste Zusage an das private Unternehmen Sparkasse OÖ geben. Hier geht’s auch um öffentlichen Grund und Raum – und das geht uns somit alle an!“

Das geplante Flugdach über dem Taubenmarkt soll bis 2021 realisiert werden. (Rendering: Sparkasse OÖ)

Das geplante Flugdach über dem Taubenmarkt soll bis 2021 realisiert werden. (Rendering: Sparkasse OÖ)

“Was hat die Stadt davon?”
Das geplante Flugdach müsste dabei in großer Höhe angebracht werden, um ein Durchfahren der Straßenbahn zu ermöglichen. Aus Sicht der Stadt sei vorab unbedingt zu klären, wo der Benefit für Linz liegt, so Lorenz Potocnik. „Hat die Stadt etwas davon oder dient es nur dem Einkaufszentrum als ‚Eyecatcher? Wer kommt für die Instandhaltung und Reinigung auf?“ Offen sei zudem die Ideenfindung und ein dringend nötiger Gestaltungswettbewerb.

“Gegengeschäft” zwischen Stadt Linz und der Sparkasse OÖ?
Pikant: Ab Juni wird die Dreifaltigkeitssäule am Linzer Hauptplatz saniert. 105.000 Euro übernimmt dabei die OÖ Sparkasse OÖ als Sponsor. Potocnik stellt die Frage, ob es einen Zusammenhang mit dem Flugdach am Taubenmarkt geben könnte: “Warum sponsert ausgerechnet die OÖ Sparkasse fast die Hälfte der 230.000 Euro teuren Sanierung des Linzer Wahrzeichens? Es wird doch hoffentlich keinen Zusammenhang mit den Wünschen eines privaten Flugdaches für die Sparkassen-Arkade über dem Taubenmarkt geben?”

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Share on LinkedInPin on PinterestEmail this to someone
Zur Kategorie-Übersicht